sibel schick

Heute wurde mir leider noch einmal bewiesen, dass es Menschen in Deutschland viel zu gut geht. Ronja von Rönne und ihr Beitrag Warum mich der Feminismus anekelt” haben uns die Grenzen der Oberflächlichkeit klar gemacht, die durch Wohlstand entstehen können.

Selten liest man einen Text, in dem das Wort „Ich“ so oft vorkommt wie in diesem. Zum Glück kann ich mir den Begriff dazu sparen, weil sie ihren Text so anfängt: „Ich bin keine Feministin – ich bin Egoistin.“

Ich fühle mich ihr gegenüber schuldig zu erklären, was Feminismus bedeutet, weil sie es offensichtlich nicht weiß. Feminismus ist ein Kampf dagegen, dass Frauen wegen ihres Geschlechts anders behandelt werden als Männer und er kämpft gegen die Vorurteile in der Gesellschaft, die bestimmte Verhaltensmuster oder Charaktereigenschaften mit Frau-Sein verbinden. Feminismus setzt sich dafür ein, dass Mädchen nicht als Mädchen erzogen werden und ihnen die Rollen der Ehefrau, Mutter oder Heldin…

View original post 1,087 more words

Advertisements