sofortbild

Die Ditib behauptet, sie sei ein deutscher Verein, lässt sich aber von Ankara steuern. Das geht nicht”, sagt die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoguz (SPD).

Und man denkt gleich wieder: Häähh..?! Natürlich geht das. Das Handy der Kanzlerin von Washington aus abhören, vom Kreml aus Kulturkampf gegen Europa in Marseille führen und/oder per Flüchtlings-Deal von Berlin aus die nord-syrische Grenze dicht machen geht doch auch.

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (kurz: DITIB) ist de facto nun mal eine staatlich-türkische Organisation. Und wenn die türkische Regierung durchdeht, dreht Ditib selbstverständlich mit am Rad. So wird die Zustimmung zur Armenien-Resolution nicht nur zur anti-türkischen, sondern gleich auch zur anti-muslimischen Sache verklärt. Wer das nicht möchte wird wohl die Strukturen ändern müssen.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Sollte ausgerechnet die SPD vergessen haben, dass es diesen Mechanismus gibt und wie er funktioniert, wäre das…

View original post 9 more words

Advertisements